« alle Texte
Download

Wandern in der Natur

Im Urlaub fahren wir eine Woche zum Wandern in die Berge. Dort ist die Luft besser als in der Stadt. Wir wandern zu einem See und wollen dort mit einem Boot fahren. Auf dem Wanderweg zum See gehen wir zuerst lange durch einen dunklen Wald. Im Wald sind viele Bäume und es riecht nach Erde. Weil wir nicht laut sind, sehen wir ein Reh und beobachten es. Wir kommen an einem großen Felsen vorbei. Auf dem Weg liegen viele Steine und wir brauchen gute Wanderschuhe, damit wir uns nicht verletzen.

Nach dem Wald kommen wir auf Felder und Wiesen. Das Gras auf der Wiese ist Futter für die Tiere eines Bauern. Auch schöne Blumen wachsen dort und wir pflücken einen kleinen Blumenstrauß beim Heimweg. Zum See führt ein kleiner Bach. In dem Bach gibt es Fische. Ich möchte dort gerne angeln.

Nach dem Urlaub in den Bergen fliegt die ganze Familie noch ein paar Tage ans Meer. Der Strand ist ganz flach und das Wasser ist nicht tief. Die Kinder spielen gerne im feinen Sand. Die Sonne ist sehr stark und man braucht Sonnencreme. Am Meer bläst immer Wind. Das ist bei der Hitze angenehm. Am Meer ist ein anderes Klima als in der Stadt und die Luft ist sehr feucht. Das Wetter ist fast immer gut und es gibt selten Regen.

00:00
02:26
Press Enter or Space to show volume slider.
-
100%
+
Katharinaneu
Deutsch
Melanieneu
Deutsch
Anne
Deutsch
Sebastian
Deutsch

Verstehst du den Text?

Dann beantworte die folgenden Fragen zum Text:

Frage 1:
Was wollen sie am See?
a mit einem Boot fahren
b mit dem Rad fahren
c ein Buch lesen
d in der Sonne liegen
Frage 2:
Wonach riecht es im Wald?
a nach Sonnencreme
b nach Erde
c nach Blumen
d nach Äpfeln
Frage 3:
Welches Tier sehen sie im Wald?
a einen Hund
b eine Katze
c ein Reh
d eine Schlange
Frage 4:
Was machen die Kinder am Strand?
a sie singen
b sie schlafen
c sie essen
d sie spielen im Sand
Frage 5:
Wer fliegt ans Meer?
a die ganze Familie
b die Großeltern
c zwei Freunde
d eine Schulklasse
Bitte beantworte alle Fragen zum Text.
Du hast 0 von 5 Fragen beantwortet.